Bezirkstag 2017

bezirkstag_2017_013.jpg

Besucher

150882
HeuteHeute43
GesternGestern127
diese Wochediese Woche170
dieser Monatdieser Monat2319
AlleAlle150882
2016_11_13_132452.jpg

Der fliegende Plastikball Hauptattraktion in Kirchzarten

Doppel U13 Finale

Der gastgebende SV Kirchzarten richtete die alljährlichen Bezirksmeisterschaften aus

Der Blick aus den Fenstern ließ am vergangenen Wochenende verraten, dass die Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen sich voll und ganz auf Hallensport reduzierte. So passte es auch gut, dass die diesjährigen Bezirksmeisterschaften im Breisgau an zwei äußerst tristen Novembertagen stattfanden. Unter der Leitung von Sportwart Mike Maier und Jugendwart Enar Soeder wurden die Wettkämpfe in Kirchzarten ausgetragen. Für den Nachwuchs ging es am Samstag an die 20 Tische, während die Erwachsenen am Folgetag die Schläger in die Hand nahmen.

Die Teilnehmerzahl lag dabei fast exakt bei jener aus dem Vorjahr, so dass dem Negativtrend der Vorjahre Einhalt geboten werden konnte. Nach wie vor hat der regionale Tischtennissport aber insbesondere mit den Schwierigkeiten im Damenbereich zu kämpfen und sieht sich mit den üblichen Problemen konfrontiert sich gegen andere Sportarten zu behaupten. Erfreulicherweise zeigte der Trend im Nachwuchsbereich wieder etwas nach oben und es konnten mehr Anmeldungen registriert werden.

Königsdisziplin ist dabei am Wochenende der Wettbewerb Herren A, der von Gunter Schmid (TTSV Kenzingen) gewonnen wurde. Im Endspiel besiegte er Maximilian Leupolz (FT V. 1844 Freiburg) und siegte somit überlegen mit lediglich einem Satzverlust. Das Doppel entschied Schmid gemeinsam mit Mannschaftskollege Konrad Greinwald ebenfalls für sich und kürte sich somit zum doppelten Bezirksmeister. Bei den Herren B machte ein Jugendlicher nachdrücklich auf sich aufmerksam. Mit Jan Himmelsbach (TTC Bad Krozingen) gewann das Nachwuchstalent, das bereits in der Bezirksliga spielt, gegen Simon Schäfer (TTSV Kenzingen) nach Satzrückstand. Auch hier gab es den doppelten Titelträger, da er mit Vereinskollege Rico Rionnisch im Doppel siegte.

Auf sehr klare Art und Weise gewann Thomas Gössel (FSC Biengen) im Endspiel gegen Wolfgang Misera (SV Waldkirch) den Wettbewerb Herren C. Klar in drei Sätzen setzte sich der Biengener durch und düpierte die z.T. besser eingeschätzte Konkurrenz. Mit Jörg Thiel und Serkan Kizilkaya setzte sich ein Duo des AV Germania Freiburg-St. Georgen im Doppel durch. In der letzten Konkurrenz der Herren, D, gewann mit Masino Schober ein einheimischer Nachwuchsspieler das Herzschlagfinale gegen Tim Day (TV Denzlingen). Erst im engen Entscheidungssatz konnte Schober das Spiel für sich entscheiden. Uli von Kohnle und Janik Winter vom TV Merdingen gewannen hier die Doppelkonkurrenz.

Die Meldungen bei den Damen und Senioren waren an diesem Tag äußerst dürftig. In einer Runde „Jeder gegen Jeden“ landete in der AK 70 Hans-Georg Slaneinski (SpVgg Alemannia Müllheim) vorne, während sich Johann Goldschmidt (TTSV Kenzingen) in der AK75 durchsetzte und seinen Vorjahressieg wiederholte. An der Seite von Manfred Hoffmann (SpVgg Alemannia Müllheim) gewann er auch das Doppel. Bei den Damen B trugen mit Antje Böhm und Leoni Kury zwei Nachwuchsspielerinnen des TTC Suggental das einzige Spiel aus, das Antje für sich entscheiden konnte. Bei den Damen A stiegen noch zwei weitere Spielerinnen ein. Nicola Krumtünger (AV Germania Freiburg-St. Georgen) wurde Bezirksmeisterin und sicherte sich im Tandem mit Mannschaftskollegin Melanie Schäuble das Double.

Des Weiteren wurden noch zwei Altersklassen bei den Senioren ausgetragen. In der AK 40 landete

Doch auch bereits am Vortag sorgte der Nachwuchs für großartige Ballwechsel. Unterteilt in vier Altersklassen galt es für die Talente sich am Tisch zu beweisen.

Bei den Jungen U11 gewann Simon Schwab (ESV Freiburg) im Endspiel gegen Noah Bender (TTC Bad Krozingen). Das Doppel entschied die Kombination Noah Gummenscheimer und Ismael Sanchez Mendez von der FT V. 1844 Freiburg für sich. Die beiden Altersklassen darüber wurden vom TTC Suggental beherrscht, denn sämtliche Finalteilnehmer und Bezirksmeister sind dem Waldkircher Vorort zuzuteilen. Niklas Kern gewann das Finale gegen Florian Streifeneder, wobei sie sich im Doppel ebenfalls zum vordersten Platz spielten. Dasselbe Szenario bei den Jungen U15, Marian Scherer bezwang Luca Kern und wurde mit seinem Teamkollegen Bezirksmeister im Doppel. Jugen U18b ging an Luca End (TTC Staufen), während Mika Haag (SV Kirchzarten den A-Wettbewerb gewann. Im Doppel triumphierten Lino Rohrer und Jakob Schmelzle (FT V. 1844 Freiburg).

Die Meldungen bei den Mädchen waren naturgemäß etwas geringer, dennoch gab es auch hier etliche Titelträgerinnen. Anna Holderer aus dem Suggental siegte bei den Jüngsten und gemeinsam mit Anna Viertel (FSC Biengen) auch im Doppel. U13 war die Konkurrenz von Juli Saier (SV Kirchzarten), während Vereinskameradin Lea Weiser U15 gewann. Mit Nika Fiehn gewann sie auch im Doppelwettbewerb. Ebenfalls fest in Kirchzartener Hand waren die Konkurrenzen U18. Sonia Dresel siegte im Einzel, Isabell Braun und Paula Ehret im Doppel.